Veröffentlicht in Alles auf einmal, Kinderbücher

Nesthäkchen

Titel: Nesthäkchen

Autor/in: Else_Ury

Seitenanzahl: 404

ISBN: N 3-85001-103-8

Verlag:

Typ: Zusammenfassung von den ersten Bänden

 n

 

Zusammenfassung:

Annemarie ist ein fröhliches Mädchen. „Lotte“ nennen sie Vati und Mutti wenn sie lieb ist. Oder auch „Annemie“ Zuerst dürfen die Leser mit ihr den unbeschwerten Kindergarten und das Puppenspiel  geniessen. Nachher kommt Nesthäkchen, Annemies Spitzname, in die Schule. Es lernt statt „Du“ „Sie“ sagen und statt „Tante“ „Fräulein. Lotte ist ein kleines Schmierfinkchen.

Sonst könnte sie den ersten Platz behalten. Sie muss gut aufpassen damit sie ein gutes Zeugnis hat und eine Kindergesellschaft feiern darf. Zum ersten Mal ist Annemarie ein zu grosses Schmierfinkchen. Als sie die Kindergesellschaft schliesslich geben darf, merkt sie dass man als Wirtin sich nach den Wünschen der anderen richten muss und das Wirtin sein gar nicht so toll ist. Doch alles glück hat ein Ende: Nesthäkchen bekommt Scharlach. Ihr „Doktorvater“ hat sie nämlich angesteckt als er zu Scharlachkindern ging. Nesthäkchen freut sich: Endlich in Vaters Klinik! Doch die Freude vergeht, nur langsam geht es aufwärts. Etwa 2 Monate darf Nesthäkchen die Mutter nicht sehen. Endlich  ist die Zeit um. Doch Lotte kommt nicht ohne Folgen davon: Ihre Wangen leuchten nicht mehr so rosig, sondern ganz bleich. Auch ihre Keckheit hat Annemie verloren. Schweren Herzens schicken die Eltern ihr Nesthäkchen 1 Jahr an den Südsee. Das Jahr ist um, Nesthäkchen wird älter und älter. Sie ist schon ein richtiges Backfischchen (Teenager) Damals war die Backfisch- oder eben Teenie- zeit sehr schön. Nesthäkchen hat gute Freundinnen. Eines Tages ist Lateinarbeit, aber der Hausmeister verkündete dass alle bei dem Schneeschippen helfen müssen. Als Nesthäkchen und die Freundinnen bei dem Konditor auch schaufeln, lädt er sie zu Torte und Schokolade ein. Doch das nervige Fräulein Neubert verpfuscht alles. Als Leser regt man sich selbst darüber auf. Nesthäkchen gründet ein Schülerrat….

Die Tage, Wochen und Jahre vergehen. Nesthäkchen hat den neusten Vogel: Den ganzen lieben langen Tag bettelt sie ihren Eltern die Ohren voll: Um ein Studienjahr in Tübingen. Und tatsächlich: Auf ihrem Geburtstagstisch liegt ein Blatt Papier: Ein Studienjahr in Tübingen Wie Nesthäkchen sich freute! Eine Bedingung knüpfte ihr Vater allerdings daran: Später seine Assistentin werden und nicht an das Heiraten zu denken. Nesthäkchen wünschte sich das sowieso von klein auf, also schlug sie ein.

Nun ist der grosse Tag da, endlich geht es nach Tübingen. Aber, ist Nesthäkchen glücklich? MAl weint sie, mal lacht sie. Natürlich fällt es ihr schwer ihr Zimmer und alles Vertraute daheim zu lassen. Allerdings, wenn es als Studentin nach Tübingen geht, und man sich dort die eigene „Bude“ einrichten darf, trocknen Tränen schnell. Auf der Reise geht Annemarie noch verloren. Aber sie findet ein netter Kavalier, Rudolf heisst er…. Schliesslich findet sie ihre Freundinnen, Ilse und Marlene wieder. Erst mal in Tübingen, suchen sich die Freundinnen eine richtige „Bude.“ Gar nicht so leicht, jede hat ein anderer Geschmack. „Bude“ gefunden, Freunde gefunden. Tatsächlich finden sie gleich 3 Studenten, die vor allem an Nesthäkchens jugendlicher und froher Art, aber auch an ihr selbst Gefallen finden, während Nesthäkchen sich nach Rudolfs Schwester die Augen ausguckte, vielleicht auch nach ihm selbst…. Beim Rosenfest sieht sie endlich „Rudi“ wieder. Bei dieser Gelegenheit empfängt sie den ersten Handkuss. Natürlich von Rudolf.  Immer mehr unternehmen die beiden Spaziergänge. Immer mehr sind sie zusammen. In einer Höhle küssen sie sich zum ersten Mal.

An einem Regentag läuft Nesthäkchen eilig nach Hause. Da trifft sie Rudolf. Die beiden reden. Rudi erinnert sie an das Ereignis in der Höhle, obwohl Nesthäkchen ihn gebeten hat, es zu vergessen. Rudi fragt sie, ob sie ihn den nicht liebe. Sie sagt Ja. Aber sie hatte ihrem Vater versprochen seine Assistentin zu werden! Rudi beruhigt und sagt, ihr Vater sei der Letzte der dem Glück seiner Tochter im Weg stehen wolle. Und so war es auch.

Die Strassen hallen wieder von der wichtigen Nachricht:

Doktor Brauns Nesthäkchen macht Hochzeit!

Kommentar:

„Nesthäkchen“ ist ein lustiges Buch. Die Leser dürfen sie von junger Kindheit bis zur Hochzeit begleiten. Dies ist ein besonderes Privileg, denn eigentlich ist dieses Sammelband nicht einfach alle Bände in einem Buch. Es ist eine richtige Zusammenfassung ohne Lücke. Den grössten Teil des Buches besetzt die Kindheit. Die Studentenjahre und die Liebe zu Rudolf beginnen erst etwa im letzten 5tel des Buches. Die Mütter können beruhigt sein: Es ist geht wirklich nicht unter Liebesstory. Der Hauptteil des Buches ist die fröhliche Kindheit, die gute und vorbildliche Beziehung zur Mutter und  Freundinnen.

P.S. Von Else Ury ist auch ein Buch: „Professors Zwillinge“. Am schönsten beschrieben vom Tosa Verlag.

Advertisements

Autor:

Liebe Blogleser! Eines meiner vielen Hobbys ist zu lesen, wie ihr bestimmt erraten könnt. Doch das ist bei weitem noch nicht alles: Ich liebe es, zu kochen und zu backen, Geschenke in Hülle und Fülle zu machen, mit kleinen Kindern zu spielen, telefonieren, abmachen, Dinge organisieren oder - in letzter Zeit habe ich gelernt, zur Ruhe zu kommen und zum Beispiel ein heisses Bad zu nehmen ;-) Mein Lieblingsbuch… Puh, schwierige Frage. Die besten drei sind wahrscheinlich die Serie von Elisabeth Büchle: (Himmel über fremden Land, Sturmwolken am Horizont, Hoffnung eines neuen Tages). Ausserdem liebe ich "Die Liebe findet dich", "Mehr als mein Herz", "Stolz und Vorurteil" und last but not least die Alaska-triologie von Tracie Peterson. Unten noch die Linke zu den Beiträgen! . Die müsst ihr einfach lesen! Mein Lieblingsessen ist Rösti, Spiegeleier und Fleischkäse. Später möchte ich einmal Bankangestellte werden, evntl. nachher noh Grafikerin. Mein Traum wäre es, eines Tages ein Buch zu veröffentlichen, und ich übe schon fleissig :-) Mein grösster Wunsch für die Zukunft ist, dass ich Gott mit meinem Leben verherrliche und dass ich eine grosse Familie haben kann. Ramylu Übrigens: Wenn ihr auch gerne lest: www.lesemausblog.wordpress.com Linke zu den Beiträgen meiner Lieblingsbücher: ElisabethBüchleSerie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=elisabeth+büchle+band Die Liebe findet dich: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/03/01/die-liebe-findet-dich/ Mehr als mein Herz: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/12/24/gastbeitrag-mehr-als-mein-herz/ Stolz und Vorurteil: https://lesemausblog.wordpress.com/2017/01/25/stolz-und-vorurteil/ Alaska-triologie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=Alaska

Ein Kommentar zu „Nesthäkchen

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s