Veröffentlicht in Alles auf einmal, Bücher für Erwachsene, Bücher mit geschichtlichem Hintergrund, christliche Bücher, Einzelbücher, Romane

Goldsommer

GoldsommeTitel: Goldsommer

Autor: Elisabeth Büchle

Seitenanzahl: 476

ISBN: 978-3-86591-581-8

Verlag: GerthMedien

Typ: Roman

1940: Als 14-Jährige muss Amrei den ganzen Hof übernehmen. Ihre Mutter ist tot, Vater und Bruder sind in den Krieg gezogen. Zuhause übrig geblieben sind Amrei, ihre Grossmutter, die bald darauf auch gestorben ist, Amrei’s Schwägerin Margot und deren Sohn Micki. Margot ist keine grosse Hilfe, so muss Amrei’s sich alleine um den Hof und die Tiere kümmern. Nebenbei hilft sie im Dorf Kriegsopfer zu pflegen und einer alten Frau bringt sie regelmässig etwas zum Essen. Als Amrei sie eines Tages in einem sehr verwirrten Zustand antrifft, nimmt sie die alte Frau zu sich nach Hause mit. Dort zieht kurz nach Oma Wanner, wie die alte verwirrte Frau von Amrei und Micki genannt wird auch Angela, Tierärztin der Stadt ein. Sie und Amrei haben sich vor Kurzem kennen gelernt und verstehen sich bestens.

Doch das sind nicht die einzigen Veränderungen. Denn eines Tages ist Margot spurlos verschwunden… Und Amrei bekommt unerwartete Hilfe im Stall. Doch sie kennt ihren Helfer nicht da er sich nicht blicken lässt. Amrei vermutet dass es ein entflohener Kriegsgefangener, doch sie ist sehr froh um diese Hilfe und ist dem Unbekannten noch dankbarer als er sie eines Tages vor einer Vergewaltigung rettet. Als Dank verhilft sie ihm zur Flucht.

Jahre vergehen…

Micki geht inzwischen zur Schule, doch die grösste Zeit verbringt er dort ausgesperrt, da er sich unmöglich verhält. „Wie seine Tante!“, lästern die Dorfbewohner. Doch Amrei legt nicht grossen Wert auf Meinungen anderer Leute, sie verfolgt geradelinig ihr Ziel: Eine Reitpension zu eröffnen.

Doch das erste Hindernis lässt nicht lange auf sich warten, ihr Bruder kehrt zurück. Eigentlich sollten alle glücklich sein, doch er wurde durch die Gefangenschaft verändert und er ist nicht mehr desselbe. Er ist kein bisschen begeistert von der Idee eine Reitpension zu eröffnen. Doch Amrei bleibt hart und schon bald kommen die ersten Gäste…

Dazu gehört Tom, der nicht begeistert ist dort zu sein, doch im Auftrag seiner Eltern muss er die Pension inspizieren. Da er (in Amrei’s Augen) nur ein „normaler“, sogar eher unsympathischer Gast ist, den Amrei nicht besonders mag, wird er nur so gut wie nötig versorgt. Hingegen Herr Krummeisen , den Amrei für den Inspektor hält, wird bestens versorgt. Weitere Gäste kommen an, doch wenn Amrei gewusst hätte dass sich unter ihnen auch eine Person befindet die nichts Gutes will, wären nicht alle Gäste so herzlich empfangen worden.

Kommentar: Am Anfang fand ich das Buch nicht so interessant, ich habe mir sogar überlegt das Buch abzubrechen, doch glücklicherweise habe ich es trotzdem nicht übers Herz gebracht das Buch aufzuhören! Denn es wurde noch sehr interessant…. Dieses Buch gehört nicht zu meinen Favoriten von Elisabeth Büchle und doch kann ich es empfehlen. 

Gott klebt Pflaster auf deine Wunden. Gelegentlich dauert es lange bis die Verletzungen heilen, und wenn er die Pflaster irgendwann abzieht, tut es manchmal weh, aber dann ist alles neu. 

 

nanacara 😉 

Advertisements

Autor:

mylittleparadiseofbigdreams.wordpress.com

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s