Veröffentlicht in Alles auf einmal, Bücher für Erwachsene, christliche Bücher, Einzelbücher, Romane

Leotas Garten

leotas-garten.jpgTitel: Leotas Garten

Autorin: Francine Rivers

Seitenanzahl: 512

ISBN: 978-3501013977

Verlag: –

Typ: Roman

 

Leota ist eine alte Frau, die alleine in einem noch älteren Haus lebt. Früher war dieses Haus von einem wunderschönen Garten mit vielen blühenden Pflanzen umgeben. Jetzt ist von diesem Paradies nicht mehr viel übrig. Keine Bäume mit Früchte, keine hübschen Blumen und kein Gemüse mehr. Nur noch kleine Überreste von diesem Garten, alles langweilig und traurig. Ähnlich sieht es auch in Letoas Herz und Gedanken aus. Sie leidet unter der Vergangenheit, dem verlorenen Kontakt zu ihren Kinder Eleanor und George. Sie möchte nur noch sterben und zu ihrem Herrn in den Himmel gehen.

Corban ist ein Sozioalogiestudent, der gewöhnt ist immer die besten Noten zu erhalten. Doch dieses eine Mal ist es nicht so. Sein Lehrer will dass er noch ein Fallbeispiel für den Vorschlag in seiner Seminararbeit findet. Da das viel Zeit kostet, ist er nicht unbedingt begeistert. Noch eine Sache, die in seinem Leben nicht nach Plan läuft. Denn seine Beziehung zu seiner Freundin wird auch immer wie anstrengender.

Annie ist seit kurzem von zu Hause ausgezogen zu ihrer Freundin. Sie will endlich ihr eigenes Leben leben und nicht das was ihre Mutter für sie möchte. Annie will selber Entscheidungen treffen. Eine davon ist, dass sie Kunst studieren wird.

Eleanor, Leotas Tochter und Annies Mutter ist eine tiefunglückliche Frau, die alles besser machen möchte als es ihre Mutter tat. Darum ist sie sehr traurig und wütend dass ihre Tochter von zu Hause „abgehauen“ ist. Nach alldem was sie doch für Annie getan hat. Sie ist doch immer für sie dagewesen, hat ihr alles ermöglicht, alles gekauft, alles gemacht für ihre Tochter. Und jetzt das!!

Corban trifft bei seinem Fallbeispiel auf Leota. Doch das stellte sie nicht so einfach raus, wie er gedacht hatte. Leota macht es ihm absichtlich nicht leicht. Doch schon bald entwickelt sich zwischen den beiden langsam so etwas wie Freundschaft.

Zur selben Zeit beschliesst Annie, ihre Grossmutter zu besuchen. Leota traut ihren Augen kaum, als sie ihr Grosskind erblickt. Annie schaut so oft wie sie kann bei Leota vorbei, dabei entgeht ihr auch dieser verwahrloste Garten nicht. Sie bemerkt auch dass er für Leota eine grosse Bedeutung hatte und immer noch hat. Auf ihr Einverständnis hin fängt sie an den Garten wieder zu bearbeiten, pflegt die Bäume, pflanzt neue Blumen an, stellt verschiedene Dekorationen hin. Dabei wird sie tatkräftig von Corban unterstützt. Dieser arbeitet immer noch an seiner Fallstudie, doch das rückt immer mehr in den Schatten und die Gründe seines Kommen sind Zuneigung für Leota, die ihn auf ihre spezielle Art viel lernt und auch Symphatie für ihr die hübsche Annie.

Annie ist glücklich, dass sie den Kontakt zu ihrer Grossmutter aufbauen konnte und will so viel Zeit wie nur möglich bei ihr verbringen können, so lange sie noch da ist. Und durch die „Garten-Erneuerung“ will sie noch mehr Schönes in das Leben ihrer Grossmutter bringen. Doch neben all diesem Schönen in ihrem Leben, gibt es auch Sachen die Annie niederdrücken. Ihre Mutter hat nicht sehr gut auf die Neuigkeit, dass Annie und Leota sich regelmässig sehen, reagiert. Der Hass auf Leota ist bei Eleonora nur noch grösser geworden. Was ist zwischen den beiden los? Werden sie sich irgendwann versöhnen können?

Auch Corban hat seine Probleme. Die Beziehung zu Ruth wird immer wie schlimmer… Das Verliebtsein vergeht langsam und er nervt sich immer mehr an ihr. Ihr Charakter. Ihr Verhalten. Alles!  Gerade dann als er merkt dass es besser wäre die Beziehung zu beenden, teilt Ruth ihm mit dass sie schwanger sei!

Das Buch ist aus der Sicht dieser 4 Personen, die ich schon kurz „vorgestellt“ habe, geschrieben. Durch diesen Wechsel, ist das Buch vielseitiger und interessanter, da man die Personen besser verstehen kann.

Kommentar: Ein interessantes und realistisches Buch. Es ist nicht ein Buch mit viel Abwechslung, riesengrosser Spannung und der romantischsten Liebesgeschichte, aber dafür ist es sehr tiefgründig. Es regt zum Denken an und zeigt vieles – Gutes wie Schlechtes – auf. Es ist meiner Meinung nach nicht das beste Buch von Francine Rivers und ich glaube nicht, dass ich es noch ein 2. Mal lesen würde. Ich muss aber sagen, dass mir der Schluss sehr gut gefallen hat, da er noch einmal beweist, dass es ein realistisches Buch ist. 

nanacara 😉

Advertisements

Autor:

mylittleparadiseofbigdreams.wordpress.com

2 Kommentare zu „Leotas Garten

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s