Veröffentlicht in Alles auf einmal, Bücherreihe, Dystopie, Fantasy-Bücher, Jugendbücher

Die Tribute von Panem – Flammender Zorn

516U-yiP6dL
Quelle: Amazon

Titel: Die Tribute von Panem – Flammender Zorn

Autorin: Suzanne Collins

Seitenanzahl: 428

ISBN: 978-3-7891-3220-9

Verlag: oetinger

Typ: Fantasy

Rezension Bd. 1: Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele

Rezension Bd. 2: Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe

Stopp! Falls du die anderen zwei Vorgänger nicht gelesen hast, verbiete ich dir hier weiter zu lesen. LIes zuerst die zwei anderen Bücher (es lohnt sich)! 🙂 Alle anderen dürfen sehr gerne weiter lesen… 😉

Das ist das Einzige, womit der Psychodoktor vielleicht recht hat. Es gibt kein Zurück. Also können wir ebenso gut weiter leben.

Katniss wurde von den Rebellen gerettet und in Distrikt 13 gebracht. Dort hat sie einen eintönigen Tagesablauf und ein unter Druck gesetztes Leben. Sie wird von den Rebellen für ihre Zwecke benutzt. Sie wollen  so schnell wie möglich ihr Spotttölpel zurück. Katniss willigt ein, mit der Bedingung, dass Peeta und die anderen Sieger, die das Kapitol gefangen hält und erbahrmungslos foltert, gerettet werden.

Das einzige was Katniss einen Sinn im Leben gibt ist ihre Mutter und Prim und ihr bester Freund Gale. Doch was sie wirklich am Leben hält ist das Ziel Präsident Snow zu töten und das Kapitol zu stürzen. Der Hass der Rebellen wird immer grösser, aber auch das Kapitol wird sich um keinen Preis geschlagen geben.

Plötzlich packte sie mit eisernem Griff mein Handgelenk. „Katniss, du musst ihn töten.“ – „Keine Sorge.“ Ich widersethe dem Impuls, mich zu befreien. – „Schwör es. Bei etwas, das dir wichtig ist.“, sagt sie. – „Ich schwöre es. Bei meinem Leben.“ Doch sie lässt meinem Arm nicht los. – „Beim Leben deiner Familie.“, verlangt sie. – „Beim Leben meiner Familie.“, sage ich. 

Charakteren: Die Charakteren sollte man nach den zwei Vorgängern langsam kennen… Ich sage trotzdem noch kurz (!) was dazu: Mir ist erst im dritten Band so richtig bewusst geworden, wie Katniss unter all diesen Umständen leidet und was sie alles vorbringen muss. Ich habe nicht angenommen, dass ihr die Spiele, der Spotttölpel spielen und er Kampf gegen das Kapitol Spass macht, trotzdem ist es mir erst jetzt so richtig klar geworden. Auch Peeta habe ich anders wahrgenommen. Er war immer dieser liebe, fürsorgliche Junge und plötzlich ist davon nichts mehr übrig… Bei Gale konnte ich mir nie eine richtige Meinung bilden, da ich mit ihm nicht so warm geworden bin. Oft verstand ich seine Hintergedanken, seine Gefühle und seine Handlungen nicht so ganz. Eine Person zu der ich auch noch etwas sagen möchte: Johanna, eine Siegerin aus den Hungerspielen, die bei den 75. Hungerspielen mitgekämpft hat und beim Plan der Rebellen eingeweiht war. Sie ist nicht besonders freundlich und hat einen sehr sarkastischen Humor. Ich denke, sie hat sich einfach eine grosse Mauer, um sich aufgebaut, um sich selbst zu schützten. Doch tief in ihr hat sie ein gutes Herz. Ich musste sie einfach hier kurz erwähnen. 

„Verbündete“, sagt er langsam, als wollte er das Wort ausprobieren. „Freundin. Geliebte. Siegerin. Feindin. Verlobte. Zielscheibe. Mutation. Nachbarin. Jägerin. Tribut. Verbündete. Das kommt auf meine Liste von Wörtern, mit denen ich versuche dich einzuordnen.“ Immer wieder lässt er das Seil durch die Finger gleiten. „Das Problem ist, dass ich nicht mehr weiss, was wahr ist und was erfunden.

Aufbau & Schreibstil: Band 3 ist wie die beiden Vorgänger im Präsens, in Katniss erzählt. Durch diese Erzählungsart macht es realer und spannender. Sonst auch ist der Schreibstil wieder super! Ich war nicht ganz so gefesselt, wie bei Band 2, den ich wirklich fast nicht mehr aus der Hand legen konnte. Zumindest anfangs nicht, aber gegen Schluss, musste ich einfach wissen, wie es ausgeht…

Langsam begreife ich die grosse Anstrengung, die dich Menschen unternehmen, um mich zu beschützen. Was ich für die Rebellen bedeute. Bei meinem ständigen Kampf gegen das Kapitol, war ich nicht allein. Ich hatte Abertausende Menschen in den Distrikten an meiner Seite. Ich war ihr Spotttölpel, lange bevor ich die Rolle akzeptiert habe. 

Idee & Umsetzung: Flammender Zorn ist etwas anders als die anderen zwei. Diese haben sich grösstenteils in der Arena abgespielt und ist hauptsächlich um Katniss, Peeta und das Überleben gegangen. Im dritten Band schaut man das Ganze von weiter weg an. Es geht nicht mehr nur um die Hungerspiele und Katniss oder Peeta. Das sind alles nur noch Faktoren, die ihre Aufgaben zu erfüllen hatten/haben. Hauptsächlich geht es jetzt um die Rebellen und um die Vernichtung des Kapitols. Darüber habe ich ein paar eher negative Kommentare gelesen, was ich auch ein wenig verstehen kann, aber mir hat das Buch trotzdem sehr gefallen. ❤ Besonders der Schluss finde ich sehr gut… Realistisch, traurig und doch irgendwie  schön…

Eine Feuermutation kennt nur eine Empfindung: Todesqual. Nichts sehen, nichts hören, nichts spüren ausser dem erbarmungslosen Brennen von Fleisch. Unterbrochen von Phasen der Bewusstlosigkeit, aber was spielt das für eine Rolle, wenn ich darin keine Zuflucht finde? Ich bin Cinnas Vogel, brennend, panisch herumflatternd, auf der Flucht von etwas, dem man nicht entfliehen kann. Flammenfedern wachsen aus meinem Körper. Das Flügelschlagen facht die Glut nur noch mehr an. Ich verbrenne, es nimmt kein Ende.

Titel & Cover: Titel und Cover sind genau so gut wie das Buch. Die Covers in diesem Stil gefallen mir sehr gut, und in den Blätter ist dieses Feuer, der flammende Zorn versteckt. Der Titel passt perfekt. Man spürt den Zorn der Rebellen gegenüber dem Kaptiol gut. 

Im Aufzug sagt Gale schliesslich: „Du bist immer noch sauer.“ – „Und dir tut es immer noch nicht leid“, erwidere ich. „Ich stehe zu dem was ich gesagt habe. Soll ich dich etwa anlügen?“, fragt er. „Nein, du sollst noch mal darübber nachdenken und zu dem richtigen Schluss gelangen.“, sage ich. Aber da lacht er nur. Ich muss mich damit abfinden. Gale lässt sich nicht vorschreiben, was er denken soll. Und ehrlich gesagt, vertraue ich ihm gerade deshalb. 

Kommentar: Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch (oder wie in diesem Fall eine Bücherreihe) so unglaublich gut findet, dass ihr nicht aufhört zu schwärmen und Nachteile (falls vorhanden) unbewusst übersieht? Das ist bei mir bei der Panem-Triologie so. In 3 Worten: ICH LIEBE SIE! Ich frage mich wohl zum hundertsten Mal wieso ich diese Bücher nicht früher gelesen habe, bin zum tausendsten Mal enttäuscht, dass die Geschichte schon fertig ist. Aber ich freue mich auf die Filme. An alle die, die Filme gesehen habe: Was sagt ihr dazu? Darf ich sie mit grossen Erwartungen und riesengrosser Vorfreude anschauen? 😀

Das schönste Zitat zum Schluss…

Und wenn er mich fragt: „Du liebst mich. Wahr oder nicht wahr?“, dann antworte ich: „Wahr.“

Eure nanacara 😉

 

 

Advertisements

Autor:

mylittleparadiseofbigdreams.wordpress.com

2 Kommentare zu „Die Tribute von Panem – Flammender Zorn

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s