Veröffentlicht in Alles auf einmal

Was uns schlafen lässt…

babayNach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen die Allierten, die um den Wiederaufbau Europas bemüht waren, die Fürsorge für Millionen von Waisen in ganz Europa. Verschiedene Lager wurden gebaut, um für diese Kinder zu sorgen. In einer Einrichtung zeigten sich die Verwalter beunruhigt, weil die Kinder nach wenigen Wochen nicht mehr schliefen. Obwohl sie mit drei Mahlzeiten am Tag, Kleidung, Hygiene und Betten bestmöglich versorgt waren, lagen die Kinder die ganze Nacht wach.

Die ratlosen Beamten sprachen mit den Jungen und Mädchen, um die Ursache für das Problem zu finden. Sicher vermissten sie ihre Eltern. Die konnte ihnen niemand ersetzen. Doch es musste noch einen anderen Grund für die Schlaflosigkeit der Kinder geben. Es dauerte nicht lange, bis sie ihn fanden. Daraufhin gaben die Verantwortlichen zur Schlafenszeit jedem Kind ein Stück Brot in die Hand. Das Letzte, was die Kinder nun vor dem Einschlafen fühlten, war das Brot in der Hand. Innerhalb weniger Tage schliefen sie die ganze Nacht durch, beruhigt durch das Brot. Sie wussten, auch am nächsten Morgen gibt es wieder etwas zu essen. Die Vergangenheit hatte sie gelernt, dass ein Tag mit genug zu essen nicht unbedingt garantierte, auch am darauffolgenden etwas zu haben. Das Brot in der Hand liess sie einschlafen, ihre Angst war passé. Philipper 4,19 ist das „Brot“, das Gott uns jeden Tag in die Hand legt: „Mein Gott aber wird all euren Mangel ausfüllen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.“ Gott ist um uns besorgt. Er kennt unsere Bedürfnisse. Diese fürsorgende Liebe des himmlischen Vaters sollte uns ruhig schlafen lassen und die Augen und Hände öffnen für die Not des Nächsten.

Quelle: Ethos 7/2016

Advertisements

Autor:

Liebe Blogleser! Eines meiner vielen Hobbys ist zu lesen, wie ihr bestimmt erraten könnt. Doch das ist bei weitem noch nicht alles: Ich liebe es, zu kochen und zu backen, Geschenke in Hülle und Fülle zu machen, mit kleinen Kindern zu spielen, telefonieren, abmachen, Dinge organisieren oder - in letzter Zeit habe ich gelernt, zur Ruhe zu kommen und zum Beispiel ein heisses Bad zu nehmen ;-) Mein Lieblingsbuch… Puh, schwierige Frage. Die besten drei sind wahrscheinlich die Serie von Elisabeth Büchle: (Himmel über fremden Land, Sturmwolken am Horizont, Hoffnung eines neuen Tages). Ausserdem liebe ich "Die Liebe findet dich", "Mehr als mein Herz", "Stolz und Vorurteil" und last but not least die Alaska-triologie von Tracie Peterson. Unten noch die Linke zu den Beiträgen! . Die müsst ihr einfach lesen! Mein Lieblingsessen ist Rösti, Spiegeleier und Fleischkäse. Später möchte ich einmal Bankangestellte werden, evntl. nachher noh Grafikerin. Mein Traum wäre es, eines Tages ein Buch zu veröffentlichen, und ich übe schon fleissig :-) Mein grösster Wunsch für die Zukunft ist, dass ich Gott mit meinem Leben verherrliche und dass ich eine grosse Familie haben kann. Ramylu Übrigens: Wenn ihr auch gerne lest: www.lesemausblog.wordpress.com Linke zu den Beiträgen meiner Lieblingsbücher: ElisabethBüchleSerie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=elisabeth+büchle+band Die Liebe findet dich: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/03/01/die-liebe-findet-dich/ Mehr als mein Herz: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/12/24/gastbeitrag-mehr-als-mein-herz/ Stolz und Vorurteil: https://lesemausblog.wordpress.com/2017/01/25/stolz-und-vorurteil/ Alaska-triologie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=Alaska

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s