Veröffentlicht in Alles auf einmal

Liebe wächst wie ein Baum

Titel: Liebe wächst wie ein Baum

Originaltitel: Love Comes Softly

Autor/in: Janette Oke (Interview mit der Autorin zum  Buch gibt’s hier)

Seitenanzahl: 222

Verlag: Bethany House Publishers

Typ: Roman für beide Geschlechter

Zusammenfassung:

love-comesMartys Leben ist zerstört. Ihr lieber Mann Clem ist gestern gestorben, kurz nachdem sie sich auf den Weg in den Westen gemacht haben. Marty besitzt nichts ausser einem Wagon, der im Winter die Kälte keineswegs aussperren wird. Sie kann keinen Rappen ihr eigen nennen und weiss nicht, wie sie den Winter überleben soll. Und dazu kommt die unermessliche Trauer um ihren Mann. Da bietet sich ihr eine Chance. Ein junger Witwer, Clark, braucht unbedingt Hilfe bei der Erziehung eines kleinen Mädchens. Er würde sie heiraten, ihr ein Dach über dem Kopf und zu essen bieten. Erst will Marty diese Idee entsetzt von sich weisen, doch sie sieht die Ausweglosigkeit der Situation ein und heiratet mit Widerwillen diesen Clark. Sie weiss nicht, was er für ein Mensch ist und was sie erwartet..

Words tumbled over words as she poured out to Ma all about the pancakes, Missie’s stubborn outburst, the bread crock been empty, the horrid bisuits, Missie’s disappearance, the chinking, the terrible supper that she had served the night before, and, finally her deep longing for the man whom she had lost so recently.

 Doch Marty hat kaum eine Ahnung von Haushalt. Der arme Clark und sein Mädchen, Missie, müssen sich tagelang mit Omeletten und Kaffee begnügen. Marty versucht, besser zu kochen, doch das misslingt völlig. Missie bemerkt ebenfalls Martys Ungeschick mit Kindern und beginnt, immer sturer und eigensinniger zu sein. Und Marty vermisst ihren Clem immer noch so sehr – und bemerkt, dass sie sein Kind trägt..

Clark would expect more than just pancakes and coffee she was sure, but what and from where was she to get it?

Marty ist verzweifelt. Doch immerhin gibt es noch Ma Graham, die ältere Nachbarin. Sie beginnt Marty Haushaltsunterricht und viele Rezepte zu geben. Schon bald ist Marty eine akzeptable Hausfrau, doch mit Clark kann sie sich einfach nicht anfreunden. Als Clark eine langsame, aber von Marty unerwünschte Zuneigung für sie zu entwickeln beginnt, Missie davonläuft und Marty ihren Clem so sehr vermisst, beschliesst sie, mit der nächsten Karawane, die nach Osten geht, zu fliehen…

Ma sat silently, her eyes filling with tears. Then suddenly she rose and Marty was fearful that she had offended the older woman by her outburst, but Ma felt no such thing. She was a woman of action and truly she could see that action was needed here.

„Come, my dear,“ she said gently. „You ait a gonna have ya a lesson in bread makin‘. Then I’ll sit me down an‘ write ya out every recipe thet I can think of. It’s a shame what ya’ve been a goin‘ through the past few days, bein‘ as Young as ya are an’still sorrowin‘ an‘ all, an‘ if I don’t miss my guess“ – her kind eyes going over Marty – „ya be in the family way too, ain’t ya, child?“

Charakteren: Marty ist eine typische Frau. Nach aussen hin stark und fleissig, doch innerlich trägt sie noch den furchtbaren Schmerz von Clems Tod in sich. Sie verabscheut Clark und sich selbst für diese Heirat, doch Missie liebt sie trotzdem innig. Sie bereut die Heirat nicht, da sie weiss, dass es die einzige Möglichkeit war, doch trotzdem ist es sehr schwer für sie. Clark leidet immer noch unter dem Tod seiner Frau, doch er überwindet es schneller als Marty. Er beginnt Marty zu achten und zu lieben. Trotzdem zeigt er dies nicht offen. Nur in den schweren Momenten, in denen sie Trost braucht, macht sich seine wachsende Zuneigung zu ihr bemerkbar. Ich muss aber bemängeln, dass er zu sehr der „typische Romanheld“ ist. Gross, stattlich, muskulös, Feldarbeiter, erst schweigsam, dann trostspendend und in den richtigen Momenten gewinnt die Zuneigung die Oberhand und so weiter. Ein realistischer Charakterzug wie zum Beispiel manchmal Ungeduld oder ein scharfes Wort könnte nicht schaden, denn sonst ist Clark einfach zu perfekt.

Schreibstil und Aufbau: Ich finde der Schreibstil ist sehr gut. Ich finde diese Autorin hat es einfach perfekt fertiggebracht, einem ziemlich normalen Lebensalltag die Spannung einzuhauchen. Es gibt nicht allzu viel Spannung im Buch, doch es ist auf seine eigene Art interessant und spannend. Denn trotzdem ist da noch die Beziehung zwischen Marty und Clark und noch andere mehr oder weniger grosse Probleme. Doch ich denke, das spannende an dem Ganzen ist eben gerade, dass es so lebensnah ist und dass es deine und meine Geschichte sein könnte. Ich denke dieses Buch wäre auch für junge Frauen geeignet, die bald den eigenen  Haushalt führen werden, denn dieses Buch weckt unvermeidlich die Lust, einen Haushalt zu führen. Es erzählt von der Wonne und Freude, die auch nur Brot backen und nähen mit sich bringt, von der Erfüllung, die man findet, wenn man sich von ganzem Herzen für die Familie hingibt.

Idee und Umsetzung: O,wie alt ist die Idee doch schon, von einem Ehepaar zu erzählen, das sich nicht liebt und nur aus praktischen Gründen geheiratet hat. Aber dieses Buch ist besonders. Wie schon oben geschildert, ist es unglaublich lebensnah und sehr gut gemacht. Das Buch ist spannend, weil es eine realistische Geschichte ist und nicht einen aus der Luft gegriffenen Thriller.

Titel und Cover: Mit einem solch romantischen Titel wie „Love Comes softly“ hat man mich schon halb gewonnen. Ich liebe solche Titel wie zum Beispiel „Unruhe der Herzen“ oder „Triumph der Hoffnung“ oder „Sturmwolken am Horizont“ oder eben „Love Comes softly“. Wie sehnsuchtsvoll diese Titel doch klingen. Trotzdem verrät der Titel dieses Buches beinahe schon das Ende, wenn man ein bisschen nachdenkt. Den Cover finde ich wunderschön und stilvoll. Marty ist genau so dargestellt, wie sich der Leser diese Frau vorstellt und besonders finde ich dieses Lächeln, das ihre Lippen umspielt, wunderschön. Auch den Wind, der ihr in die Haare bläst, finde ich richtig passend. Leider ist der Cover nicht besonders aussagekräftig, doch der Titel und die schönen Farben des Covers machen dies hundertfältig wett.

Kommentar:

Bestimmt wisst ihr nun schon alle, dass ich dieses Buch sehr gemocht habe, deshalb ist es wohl überflüssig es noch zu betonen. Ich glaube, man kann sich den Reiz des Buches auch nach der besten Beschreibung nicht wirklich vorstellen. Deshalb, meine lieben Leser, greift selbst zum Buch! Keiner wird enttäuscht werden: Weder die Romantiker, noch künftige Hausfrauen, noch die Realistischen, noch die Westen-Interessierten noch sonst irgendjemand. Ich würde euch das Buch wirklich sehr empfehlen!

Advertisements

Autor:

Liebe Blogleser! Eines meiner vielen Hobbys ist zu lesen, wie ihr bestimmt erraten könnt. Doch das ist bei weitem noch nicht alles: Ich liebe es, zu kochen und zu backen, Geschenke in Hülle und Fülle zu machen, mit kleinen Kindern zu spielen, telefonieren, abmachen, Dinge organisieren oder - in letzter Zeit habe ich gelernt, zur Ruhe zu kommen und zum Beispiel ein heisses Bad zu nehmen ;-) Mein Lieblingsbuch… Puh, schwierige Frage. Die besten drei sind wahrscheinlich die Serie von Elisabeth Büchle: (Himmel über fremden Land, Sturmwolken am Horizont, Hoffnung eines neuen Tages). Ausserdem liebe ich "Die Liebe findet dich", "Mehr als mein Herz", "Stolz und Vorurteil" und last but not least die Alaska-triologie von Tracie Peterson. Unten noch die Linke zu den Beiträgen! . Die müsst ihr einfach lesen! Mein Lieblingsessen ist Rösti, Spiegeleier und Fleischkäse. Später möchte ich einmal Bankangestellte werden, evntl. nachher noh Grafikerin. Mein Traum wäre es, eines Tages ein Buch zu veröffentlichen, und ich übe schon fleissig :-) Mein grösster Wunsch für die Zukunft ist, dass ich Gott mit meinem Leben verherrliche und dass ich eine grosse Familie haben kann. Ramylu Übrigens: Wenn ihr auch gerne lest: www.lesemausblog.wordpress.com Linke zu den Beiträgen meiner Lieblingsbücher: ElisabethBüchleSerie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=elisabeth+büchle+band Die Liebe findet dich: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/03/01/die-liebe-findet-dich/ Mehr als mein Herz: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/12/24/gastbeitrag-mehr-als-mein-herz/ Stolz und Vorurteil: https://lesemausblog.wordpress.com/2017/01/25/stolz-und-vorurteil/ Alaska-triologie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=Alaska

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s