Veröffentlicht in Alles auf einmal

Adolf Hitler – Verführer der Christenheit – Die Magie eines Antichristus

Titel: Adolf Hitler – Verführer der Christenheit – Die Magie eines Antichristus

Autor/in: Jost Müller-Bohn

Seitenanzahl: 210

ISBN: 9783944187518

Verlag: Folgen Verlag

Typ: Biografie mit Erklärungen

Zusammenfassung:

aaaaViele von uns, wenn wir über den 2. Weltkrieg lesen, schütteln den Kopf und können sich nicht vorstellen, wie ein Volk so dumm sein konnte und auf Hitler hereinfallen, ja ihm mit Leib und Seele zu dienen und zu verehren. Dieses Buch will aufzeigen, dass es gar nicht so unwahrscheinlich war, und will uns warnen vor dem nächsten und letzten Antichrist. Denn – Hitler war der letzte Antichrist vor dem wirklichen Antichrist. Und alle Antichristus arbeiten mit Satan.

Liest man die Äusserungen Hitlers aus seiner ersten Zeit als Politiker und verfolgt man die Berichte über die Zeit seiner politischen Berufung, so kann man nur zu dem Schluss kommen, er hat sich in diesen Stunden mit Leib und Seele dem Teufel verschrieben oder, wie ein Zeitgenosse Hitlers es bezeichnenderweise sagte: „Da fuhr das Böse in ihn.“

Warum ist Hitler der letzte Antichrist? Ganz einfach: Er redete fortwährend von der Bibel, vom Wort Gottes, und zitierte sogar Bibelverse in seinen Reden – doch er verdrehte sie zu seinen Zwecken. Und genau das ist der Trick aller Antichriste, erst einmal Erfolg zu haben.

Diese typische antichristliche Überzeugungsmethode berauschte die religiöse Masse. Es war nicht nur die gewaltige Organisation der katholischen Kirche, die Hitler bewunderte, sondern auch ihre grosse Macht über die Kirchenmitglieder und die Dogmentreue, die ihm imponierte. (…) In seinen Reden sprach Hitler beständig von „Gott“ vom „Allmächtigen“ und von der „Vorsehung“. Es waren keineswegs nur Zweckparolen, Hitler glaubte wirklich an einen Gott, aber es war nicht der Gott der Liebe, der Schöpfer und Erlöser des ganzen Universums. Für ihn gab es einen „Sondergott“ nach seiner Erfindung und seinen Wünschen. Hier verstehen wir das Jakobuswort: „Du glaubst, dass es nur einen Gott gibt, sehr schön! Das glauben die Dämonen auhc, aber sie zittern dabei. Jak. 2,19“

Zudem weiss man heute mit beinahe hundertprozentiger Sicherheit, dass Hitler sich dem Teufel verschrieben hat. Und der Teufel verlieh ihm unglaubliche Fähigkeiten. Hitler hatte nämlich eine wichtige Fähigkeit: Zu reden und zu überreden.

Meinung eines Zuhörers:

„Wenn er auf dem Höhepunkt der Rede hin – und herschwankt, schwanken die Zuhörer mit ihm; wenn er sich nach vorn lehnt, lehnen sie sich auch nach vorn, und wenn er schliesst, verharren sie stumm in Verehrung oder brechen in Begeisterungswahnsinn aus. (…)  Und immer fühlte ich mich von dieser Stimme (Hitlers Stimme) unmittelbar gerufen. Zu mir, dem Unbekannten, dem einen unter 66 Millionen, sprach diese STimme, um mich ging es, um meine Wandlung, um meine Läuterung, um mein Deutschwerden. Und diese Stimme fand immer den geheimen Weg, der wirklich ins Innerste führt, sie fand den Riegel, hinter denen der letzte Glaube sich verschlossen hielt, sie sprengte die letzte Tür, sie schmolz in ihrem Feuer das Herzens alle Zweifel, sie duckte den inneren Schweinehund und rief den Helden ans Werk. Immer, wenn ich diese Stimme höre, möchte ich hingehen und sagen: ‚Hier bin ich, nimm mich und meine Kraft, mein Können, meinen Willen, setze das alles ein für das grosse Ziel!'“

Er konnte mit dem Volk praktisch alles tun was er wollte – zusammen mit seinen Freunden und Mitarbeiter, deren Lebenssinn es war, Hitler im  besten Licht vor dem Volk darzustellen. Auch vollbrachte er in wenigen Monaten beinahe Wunder, was die Arbeitslosenquote oder anderes angeht. Das Volk hatte tatsächlich Grund, Hitler als Übermenschen zu betrachten. Doch die wahre Kunst Hitlers war es, Gottes Wahrheit so zu verdrehen, dass sogar viele Christen in sein Netz fielen.

Es ist gleichsam die Kampfmethode des Widersachers Gottes, immer zugleich ein Stück göttliche Wahrheit zu übernehmen, also Wahrheit und Lüge miteinander zu mischen, und zwar derart, dass die Lüge mit der Wahrheit umhüllt und durch sie verdeckt erscheint. Die wesenhafte Lüge des Satans lebt von der gestohlenen Wahrheit Gottes, die aber auch als solche dennoch Wahrheit bleibt.

Charakteren: Adolf Hitler war ein unglaublich starker Mann. Er weinte sehr selten, man erzählt sich, er hätte zum ersten Mal am Grab seiner Mutter geweint. Er besass eine grossartige Fähigkeit zu reden und schreckte vor nichts zurück. Vor keiner Lüge, keiner Gefahr, nicht einmal davor, sich dem Teufel zu verschreiben. Seine Überzeugungskraft war fulminant, beinahe verrückt. Er war ein Mensch, wie der Teufel in gebrauchen konnte. Schliesslich war seine Redekunst wirklich bombastisch. Er liess sich auch völlig vom Teufel leiten. Er arbeitete vom Morgen früh bis Abends spät, er rauchte und trank nicht und war sogar keusch mit Frauen, obwohl er es damit nicht ganz so genau nahm, wie das Volk es glaubte. Ein Jünger des Nationalisozialismus sagte dazu:

Ich würde für Hitler sterben, aber ich würde nicht mit ihm tauschen. Wenn ich am Morgen aufwache, kann ich wenigstens „Heil Hitler“ sagen, doch er selbst hat nichts vom Leben. Nicht rauchen, nicht trinken, keine Frauen – nur Arbeit, bis er nachts zusammenbricht.

Ausserdem beherrschte Hitler es meisterhaft, der Fromme zu spielen.

So manche Gerüchte wurden von den Nationalsozialisten in Umlauf gesetzt. Man berichtete zum Beispiel, dass Diakonissen, die Hitler bei einer Grosskundgebung die Hand hatten geben wollen, gesehen hätten, wie er ein Taschentuch aus der Hosentasche zog und dabei – man höre und staune – aus Versehen ein Neues Testament mitgegriffen hae, dass er dann schnell wieder in seiner Tasche verschwinden liess. „Hitler ist ein frommer Mann, er betet am Morgen, am Mittag und am Abend. Er ist ein entschiedener Christ“, verkündeten die Pastoren in Kirchen und Freikirchen.

Schreibstil & Aufbau: Der Schreibstil ist sehr angenehm, besonders da das Buch Meinungen anderer Personen und Hitlers eigene Aufzeichnungen. So wirkt der ganze Schreibstil sehr lebendig. Auch Geschichten von Hitler sind enthalten, obwohl sie ziemlich spärlich sind.

Man muss in Deutschland gelebt haben, um zu wissen, mit welchen Bauernfänger-Kniffen hier ein Volk irregeführt und  mit welchen Gewaltpraktiken es geknebelt worden ist: wie jede kleinste und geheimste Protestregung aufgespürt und schon im Keim erstickt wurde, wie unser Dasein durch Spitzel und Spione vergiftet war, vergiftet bis in das Leben der Familie, wie der Bruder nicht mehr dem Bruder traute, wie Deutschland zu einem einzigen grossen Zuchthaus geworden war. Wir verstehen sehr wohl, dass anderen Völkern jeder Massstab fehlt für das, was in Deutschland von sich ging und wir beglückwünschen sie dazu, dass ihr politischer Instinkt sie niemals falschen Propheten ausgeliefert hat und dass niemals ihre Not zur Konjuktur für Abenteurer wurde. (…) Es gab kein Haus, keine Wohnung, über die nicht mindestens ein Spitzel gewacht hätte.

Idee & Umsetzung: Die Idee finde ich sehr gut, die Gedanken Hitlers und des Volkes, als es Hitler nachfolgte, so anschaulich darzustellen. Ich denke es war die Arbeit vieler Monate, all diese Aufzeichnungen zusammenzutragen, von denen wir als Leser profitieren dürfen.

Satan ist der Affe Gottes. In der Nachäffung der christlichen Symbole verführte Satan eine morsche Christenheit, aber auch manche überzeugte Christen.

Titel und Cover: Ich bin es mir von Biografien langsam gewohnt, dass sie nicht besonders schöne Titel oder Covers haben. Dieser Titel finde ich überhaupt nicht gut, wie wäre es mit: „Wie es zum zweiten Weltkrieg kam“, „Die Deutschen waren gar nicht so dumm“ oder so ähnlich. Der Cover stellt ein anschauliches Bild von Hitler dar, dass sogar noch ziemlich anziehend wirkt.

Ein Volk fällt einer grossen Lüge leichter zum Opfer als einer kleinen. Je grösser die Lüge und je skrupelloser der Lügner, desto sicherer der Erfolg. Mit anderen Worten: Man kann nie ein Volk für leichtgläubig und dumm genug halten.

Kommentar:

Ich fand dieses Buch wirklich super. Ich gebe zu, dass auch ich die Deutschen oft nicht verstanden habe, warum sie einem Zerstörer wie Hitler gefolgt sind. Dieses Buch hat es mir sehr anschaulich aufgezeigt. Trotzdem hätte ich noch ein bisschen mehr praktische Geschichten aus Hitlers Leben erwartet oder gar den ganzen Weltkrieg geschildert und die Gedanken Hitlers zu jeder Zeit des Weltkrieges aufgeschrieben. Doch auch so ist es ganz gut und auf jeden Fall für Weltkrieg – Interessierte empfehlenswert.

„An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!“ Nie hat ein Irdischer so viel unsagbares Leid, Vernichtung, Tod und Höllenqualen über einen Kontinent gebracht wie Hitler. 55 Millionen Tote, 30 Millionen Kriegskrüppel, 8 Millionen Tote durch Hunger, Krankheit oder Selbstmord, 40 Millionen Obdachlose und Flüchtlinge. Die grösste Schmach und Schande: 6 Millionen vergaste und verbrannte KZ-Häftlinge.

Advertisements

Autor:

Liebe Blogleser! Eines meiner vielen Hobbys ist zu lesen, wie ihr bestimmt erraten könnt. Doch das ist bei weitem noch nicht alles: Ich liebe es, zu kochen und zu backen, Geschenke in Hülle und Fülle zu machen, mit kleinen Kindern zu spielen, telefonieren, abmachen, Dinge organisieren oder - in letzter Zeit habe ich gelernt, zur Ruhe zu kommen und zum Beispiel ein heisses Bad zu nehmen ;-) Mein Lieblingsbuch… Puh, schwierige Frage. Die besten drei sind wahrscheinlich die Serie von Elisabeth Büchle: (Himmel über fremden Land, Sturmwolken am Horizont, Hoffnung eines neuen Tages). Ausserdem liebe ich "Die Liebe findet dich", "Mehr als mein Herz", "Stolz und Vorurteil" und last but not least die Alaska-triologie von Tracie Peterson. Unten noch die Linke zu den Beiträgen! . Die müsst ihr einfach lesen! Mein Lieblingsessen ist Rösti, Spiegeleier und Fleischkäse. Später möchte ich einmal Bankangestellte werden, evntl. nachher noh Grafikerin. Mein Traum wäre es, eines Tages ein Buch zu veröffentlichen, und ich übe schon fleissig :-) Mein grösster Wunsch für die Zukunft ist, dass ich Gott mit meinem Leben verherrliche und dass ich eine grosse Familie haben kann. Ramylu Übrigens: Wenn ihr auch gerne lest: www.lesemausblog.wordpress.com Linke zu den Beiträgen meiner Lieblingsbücher: ElisabethBüchleSerie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=elisabeth+büchle+band Die Liebe findet dich: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/03/01/die-liebe-findet-dich/ Mehr als mein Herz: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/12/24/gastbeitrag-mehr-als-mein-herz/ Stolz und Vorurteil: https://lesemausblog.wordpress.com/2017/01/25/stolz-und-vorurteil/ Alaska-triologie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=Alaska

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s