Veröffentlicht in Alles auf einmal

Liebe trägt durch Freud und Leid

Titel: Liebe trägt durch Freud und Leid

Originaltitel: Love’s Enduring Promise

Autor/in: Janette Oke

Seitenanzahl: 240

Verlag: Bethany House Publishers

Typ: Roman

Zusammenfassung (Achtung, nur wer den ersten Band gelesen hat, darf diese Zusammenfassung lesen!!!):

tragedy.jpgDie Zeit vergeht und Martys Familie wächst. Zu Clark und Martys beiden Kindern Missie und Clare kommen Arnie, Ellie und Luke dazu. Marty hat alle Hände voll zu tun – und eine Menge Sorgen. Eine der vielen ist, dass sie einen Prediger und einen Lehrer brauchen. Beide lassen auf sich warten. Als endlich ein Prediger eintrifft, zeigt sich, dass er ein völliger Theologe ist. Gespräch zwischen Clark und Marty über den Prediger:

Marty: „Reverend Watson’s jest fine, ain’t he?“Clark: „Seems so.“
Marty: „Got a nice loud voice, hasn’t he?“
Clark: „Deed he has.“Marty: „Sings really good, too.“Clark: „Fine singer.“Marty: „Clark – what was he talking about?“Clark failry howled. „Be hanged if I know, he finally managed. Marty: „You dont know either?“„Haven’t a notion,“ said Clark. „Don’t s’pose there be a sould there who did.

Reaktion auf eine langweilige Predigt des Predigers:

 Children fighted, and one could’t help but feel that the fathers felt a bit envious of the mothers who got to take them out.

Anschliessend stirbt eine Nachbarin, die zwei Töchter hinterlässt. Jene Nachbarin hat Marty vor ihrem Tod das Versprechen abgenommen, für die Bildung ihrer beiden Töchter zu sorgen, doch dies gestaltet sich äusserst schwierig. Clark und Marty adoptieren Nandry und Clae, die beiden Töchter der verstorbenen Frau. Doch die beiden haben kein Vertrauen in Marty, und es ist schwer, die beiden zu bilden. Als schliesslich die ersten Heiraten im Dorf vollzogen werden und auch Martys Töchter von Verehrern nicht verschont werden, wird Martys Leben richtig spannend…

A flood of love washed over her (Marty). Whenever she needed assurance of his love, it was given her, even from the world of sleep, for this was not the first time that, even before he awakened, he had sensed her need and drawn her close.

Und auch andere Probleme beschäftigen Marty. Ein befreundeter Junge der Familie, Thommy,  will eine Indianerin heiraten – dass ist eine Katastrophe! Ein Weisser darf keine Farbige heiraten – doch Thommy liebt besagte Indianerin sehr. Marty wird als Vermittlerin zwischen Thommy und seiner Familie eingesetzt – und eigentlich möchte doch Martys eigene Tochter Missie Thommy heiraten…

„Then I’ll never, ever marry anyone,“ Missie vowed, „not iffen I can’t marry Tommie.“ Marty smoothed her hair and said she s’posed thet would be fine – but if Missie ever changed her mind, that was okay too.

Missie also had frequent reports on „thet Willie LaHaye.“

Willie LaHaye had dipped her hair ribbon in a ink-well.

Wille LaHaye had chased he with a dead mouse.

Willie LaHaye hat put a grasshopper in her lunch box.

Willie LaHayw had carved her initials with his o n a tree by the crik an‘ she’d scratched ‚em out.

Langsam aber sicher werden Martys Mädchen erwachsen und müssen sich zwischen den Verehrern, an denen es nicht fehlt, entscheiden. Doch was, wenn der, in den man sich verliebt, der (Cel mai Nepotrivit) ist? Der, der einen als Mädchen an den Zöpfen gezogen und die Haarschnallen aufgeweicht hat? Und wenn Martys Töchter in diejenigen Männer verlieben, die fortziehen? Wird Marty die Verluste akzeptieren können?

Sometimes love hurt a bit – but oh, such a precious hurt.

Charakteren: Marty ist eine typische Mutter. Nach aussen hin lässt sie sich nichts anmerken, doch schon als Missie in die Schule kommt, findet sie es schwer, sie loszulassen. Schon damals fühlte sie, dass Missie erst in die Schule geht, dann erwachsen wird und schliesslich heiratet. Es ist unglaublich schwer für Marty, Missie so weit weg ziehen zu sehen, doch sie erinnert sich daran, dass sie genau dasselbe gemacht hat. Sie liebt jedes ihrer Kinder innig und ist auch sonst so ein bisschen „die typische Hausfrau“.

Marty felt a kinship with her stove – almost like a man with his team, she reckoned. The stove and she worked togehter to bring warmth and sustenance to this home and family. Of all of the things that their home held, the stove, she felt, was really hers.

Schreibstil und Aufbau: Ich finde beides nicht aussergewöhnlich. Die Orte ändern sich nie, und es sind auch nur Martys Gedanken aufgezeigt. Und trotzdem – Ich bewundere Janette Oke, dass sie eine so natürliche und realistische Familie so spannend darstellen konnte. Natürlich ist noch Spannung eingeflochten, aber alles in allem wirkt das Ganze so, als würde man das Tagebuch unserer Ururgrossmutter lesen, das wirklich passiert ist.

In the midst of her praying, she glanced out of the kitchen window and saw her men coming from the barn. Clark’s normally long strides were restrained to accomodate the short, quick steps of Little Clare. Clare hung onto the handle of a milk pail, deceiving himself into thinking that he was helping to carry the load, and chattered at Clark as he walked.

Idee und Umsetzung: Die Idee ist nicht so oft benutzt worden, eine normale Familiengeschichte ins Rampenlicht zu setzen. Da kann man sich auch leicht die Finger am Topf Langeweile verbrennen. Ich denke, über etwas normales zu schreiben ist schon eine Sache für die richtig guten Schriftsteller. Eine Story, die nichts mit der Realität zu tun hat und ein bisschen spannend ist zu schreiben – nun, dass kann jeder. Doch eine richtige Geschichte, die fast genau so hätte passiert sein können zu schreiben – dass ist nun mal wahre Kunst.

„Here you are,“ Todd Stern said to Clark, „hardly dry behind the ears yet, and already ginving a girl away.“ Clark looked at his young Missie who was growing up all to quickly. „And before I know it,“, he said quietly, „I’ll be losing thet one, too.“ Todd sobered, feeling what Clark was feeling.

Titel und Cover: Wie immer finde ich hier die Bücher von Janette Oke einfach unschlagbar. Dieser halbverblasste Cover mit den beiden hübschen Frauen darauf – wahrscheinlich Marty und Missie – ist wunderschön. Auch der Titel (besonders auf Englisch) „Love’s Enduring Promise“ finde ich sehr romantisch und ich finde, dass er passt. Viele „Love’s Enduring Promise“ , also Eheversprechen, werden im Buch gemacht. Beides finde ich sehr gut.

„Are you one of the pupils?“ Clae stood up in her full height, which still didn’t make of a impression against the parson’s tall frame. „I,“ she emphasied the word, „am the teacher.“

Kommentar:

Dieses Buch ist noch besser als das erste. Auf Amazon habe ich zwar gelesen, dass einige Leser das Buch sehr langweilig gefunden haben und dass das erste viel besser sei – aber wenn ihr mich fragt stimmt das nicht. Freilich dauert es eine Weile bis richtige Spannung reinkommt, aber schon vorher ist es interessant. Ich finde es sehr spannend wie die Liebesgeschichten von Martys Töchtern so unterschiedlich ist. Dieses Buch liess mich wirklich die Zeit vergessen (schon bevor es richtig spannend wurde) und dass heisst etwas. Ich lasse mich sehr selten von einem Buch derart entführen, dass ich alles vergesse – besonders wenn ich in nicht allzu langer Zeit einen Termin habe. Also das gibt’s wirklich nicht oft.

Ausserdem wurde mir wieder bewusst, wie schnell die Zeit vergeht. Eins zwei drei – gestern noch ein Kind, heute erwachsen und morgen eine Grossmutter. Und so ist es wirklich. Dieses Buch lehrt einem, die Zeit zu nutzen – und vieles andere. Ihr habt meine wärmste Empfehlung!

Marty could already see Missie’s trick coming – „throw Ma off with some facts, nonessential facts, but facts none the less.“

 

Advertisements

Autor:

Liebe Blogleser! Eines meiner vielen Hobbys ist zu lesen, wie ihr bestimmt erraten könnt. Doch das ist bei weitem noch nicht alles: Ich liebe es, zu kochen und zu backen, Geschenke in Hülle und Fülle zu machen, mit kleinen Kindern zu spielen, telefonieren, abmachen, Dinge organisieren oder - in letzter Zeit habe ich gelernt, zur Ruhe zu kommen und zum Beispiel ein heisses Bad zu nehmen ;-) Mein Lieblingsbuch… Puh, schwierige Frage. Die besten drei sind wahrscheinlich die Serie von Elisabeth Büchle: (Himmel über fremden Land, Sturmwolken am Horizont, Hoffnung eines neuen Tages). Ausserdem liebe ich "Die Liebe findet dich", "Mehr als mein Herz", "Stolz und Vorurteil" und last but not least die Alaska-triologie von Tracie Peterson. Unten noch die Linke zu den Beiträgen! . Die müsst ihr einfach lesen! Mein Lieblingsessen ist Rösti, Spiegeleier und Fleischkäse. Später möchte ich einmal Bankangestellte werden, evntl. nachher noh Grafikerin. Mein Traum wäre es, eines Tages ein Buch zu veröffentlichen, und ich übe schon fleissig :-) Mein grösster Wunsch für die Zukunft ist, dass ich Gott mit meinem Leben verherrliche und dass ich eine grosse Familie haben kann. Ramylu Übrigens: Wenn ihr auch gerne lest: www.lesemausblog.wordpress.com Linke zu den Beiträgen meiner Lieblingsbücher: ElisabethBüchleSerie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=elisabeth+büchle+band Die Liebe findet dich: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/03/01/die-liebe-findet-dich/ Mehr als mein Herz: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/12/24/gastbeitrag-mehr-als-mein-herz/ Stolz und Vorurteil: https://lesemausblog.wordpress.com/2017/01/25/stolz-und-vorurteil/ Alaska-triologie: https://lesemausblog.wordpress.com/?s=Alaska

Kritik oder Lob - wir freuen uns immer! Bitte hinterlasse uns deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s